Maibaumaufstellen

Nach zwei Jahren Pause konnten wir wieder zum traditionellen Maibaumaufstellen einladen.
Der Baum wurde am Nachmittag per Hand umgesägt und direkt aus dem Wald zum Ort des Geschehens gebracht. Aufgestellt wurde der Baum heuer beim Pfadfinderheim.

Video vom Aufstellen

Sollte das Video nicht geladen werden, dann kann über das Zahnrad eine andere Quelle gewählt werden.
Bei andauernden Problemen gebt uns bitte Bescheid und wir kümmern ums um die Lösung dieser.

Wie haben die Kinder und Jugendlichen das Maibaumaufstellen miterlebt?

Beim Maibaumaufstellen haben wir einen Bändertanz und einen anderen coolen Tanz getanzt. Wir konnten sogar helfen, den Baum aufzustellen. Es gab ein leckeres Buffet und etwas zu trinken. Es war ein großes Fest und es waren alle Pfadfinder da.

Valentina und Hanna (Wichtel 3), Clara (Wichtel 1)

Die Maibaumaufstellung war sehr cool. Dort gab es sehr leckeres Essen. Der Tanz war sehr lustig und der Bandeltanz war sehr schön. Es waren viele Leute da. Am besten hat uns das Maibaumaufstellen selbst gefallen.

Julia (Wichtel 3), Loona und Joana (Wichtel 2), Fabienne (Wichtel 1)

Es war ein großes Fest mit Essen und Trinken. Wir haben einen Tanz eingeübt und dann vorgetanzt. Es tanzten aber nur die Wichtel. Es hat uns allen viel Spaß gemacht.

Lili und Anna-Lena (Wichtel 2), Katja (Wichtel 1)

Wir haben einen Tanz einstudiert und vorgeführt. Es gab Essen und Trinken. Wir durften helfen, den Maibaum aufzustellen. Es gab sogar ein Lagerfeuer, wo wir Marshmallows gegrillt haben.

Helene und Teresa (Wichtel 2), Luisa (Wichtel 3)

01. Mai 6Uhr nach der Maibaumwache

Wir danken allen Besuchern fürs dabei sein und hoffen auf baldiges Wiedersehen.

WiWö Bezirksaktion

23. April 2022

Wir erhielten einen Hilferuf der Pfadfindergruppe Strasshof: Der Papagei des Piratenkapitäns wurde vom Phantom entführt! Um ihn zurückzubekommen, war viel Gold notwendig und so machten sich 44 Mistelbacher Wichtel und Wölflinge auf nach Strasshof, um gemeinsam mit den WiWö aus Strasshof und Zistersdorf möglichst viel Gold zu sammeln.

Wir mussten eine kniffelige Geheimschrift lösen, eine Mutprobe absolvieren (Münzen aus einem Kübel mit „Würmern“ fischen), unsere Stärke beim Seilziehen beweisen, eine Piratenhymne dichten und im Wald versteckte Münzen finden. Außerdem durften wir Piratenflaggen bemalen, Augenklappen basteln und Piratenschach spielen. Auch eine Flotte aus Papierschiffen und ein Piratenquiz durften nicht fehlen. Nach dem Absolvieren der Stationen war noch viel Zeit zum Spielen auf dem großen Pfadfinderplatz.

Um 16.30 Uhr war es dann endlich so weit. Wir gingen gemeinsam zum Wasserdenkmal, wo das Phantom bereits mit dem Papagei wartete. Das Gold wurde übergeben und der Papagei somit befreit. Kapitän Einhorn war sehr erleichtert. Das Phantom hatte allerdings nicht mit den vielen motivierten WiWö gerechnet, die es abschließend verfolgt und gefangen genommen haben.

Nach erfolgreichem Abschluss der Aktion machten wir uns erschöpft aber zufrieden mit unserer Leistung wieder auf den Rückweg nach Mistelbach.

Eindrücke der Kids

Wir sind mit dem Bus nach Strasshof gefahren. Dort haben wir andere Pfadfindergruppen getroffen. Wir mussten verschiedene Stationen lösen, wofür wir Bierstöpsel oder Münzen bekamen. Damit konnten wir dann den Papagei Polly befreien. Es gab zum Beispiel Tauziehen. Und es gab leckeres Essen (Chilli).

Lena und Lea (Wichtel 3), Raffaela, Mara und Sophie (Wichtel 1)

Es gab viele Stationen, zum Beispiel eine Bastelstation, Tauziehen, Boote falten, Münzen finden. Und es gab auch eine ekelhafte Station (Anmerkung der Redaktion: da sind wohl die „Würmer“ gemeint 😊). Bei den Stationen mussten wir Goldstücke sammeln. Am Ende musste wir die Goldstücke dem Piraten geben. Es waren auch andere Pfadfinder da. Alle Stationen haben uns sehr gut gefallen. Der Tag war sehr schön.

Viktoria H. und Victoria S. (Wichtel 3), Victoria S. (Wichtel 1)

Maibaumaufstellen

Wir freuen uns euch alle heuer wieder beim Maibaumaufstellen begrüßen zu können.

In weiniger als einer halben Stunde erreicht man vom Hauptplatz ausgehend mit einem gemütlichem Spaziergang das Pfadfinderheim (Ebendorferstraße 43).

tree running

Nachdem wir bereits am 20. März beim Müll sammeln dabei waren, wollten wir gleich nochmal an einer Aktion teilnehmen, die besonders gut zu einem unserer Gesetzespunkte passt: „der Pfadfinder schützt die Natur“.

Sicher haben viele von Euch vom „tree running“ gehört. Nein? Dann erkläre ich noch kurz, worum es dabei geht.
Am 26. März hat „die Umweltberatung“ die Aktion „tree running“ organisiert. Dabei sammelt man laufend oder wandernd Kilometer. Zu guter Letzt wird für jeden Teilnehmer ein Baum für dessen Heimatgemeinde gespendet, der dann gepflanzt wird.

Da wollten wir natürlich dabei sein.
Gesagt, getan: am 26. März um 9.00 Uhr haben wir uns beim Pfadfinderheim getroffen und sind in Richtung Kirchenberg losmarschiert. Da zu dieser Morgenstunde nicht alle Zeit hatten, waren wir eine recht überschaubare Gruppe.

Aber wir hatten schon gaaaanz viele Anmeldungen von Kindern, die mit Freunden oder Familie wandern gehen wollten und zugesagt haben uns einen Screenshot vom Kilometerzähler ihres Handys zu schicken. Unsere kleine Gruppe ist dann über den Kirchenberg weiter zum Weinviertelfries und von dort zur Kirche Maria Rast gewandert.

Dort haben wir eine kleine Trink- und Stärkungspause eingelegt und sind dann via Mistelüberdeckung zurück zum Pfadiheim marschiert, wo wir – nach ca. 9km und knapp 3 Stunden – wieder eingetrudelt sind.

Im Laufe des Tages habe ich dann auch noch von allen anderen Mädels die „Kilometer-Rückmeldungen“ bekommen.
Wir freuen uns, dass so viele von Euch mitgemacht haben – nicht nur die Kinder, sondern auch viele Eltern und Geschwister sind mitgewandert und zwei unserer Mädels waren mit der Oma unterwegs.

Gemeinsam haben wir 21 Bäume und 169 Kilometer erwandert – und das sind nur die Mädels von denen wir wissen – die Eltern, Geschwister und Großeltern die dabei waren haben extra gesammelt.
Wir sind schon sehr neugierig wo „unsere“ Bäume gepflanzt werden. 😊

Regina, Guides

Müllsammeln

Einer der acht Gesetzespunkte, nach denen sich die Pfadfinder orientieren, lautet: „der Pfadfinder schützt die Natur“.

So sind wir dem Aufruf der Stadtgemeinde Mistelbach gefolgt und haben in der Woche von 14. bis 20. März einige unserer Heimstunden genutzt, um Müll in unserer Umgebung zu sammeln.

Am Montag begannen die beiden Wölflingsgruppen damit, in den Heimstunden den Müll entlang der ÖBB Gleise Richtung M-City zu sammeln. Im Bereich der Panzerverladestation war im Graben so viel Müll, dass wir in Summe über 10 Säcke füllen konnten. Dabei wurde auch eine leere Luftballon Füllflasche gefunden, welche sehr viel Aufregung bei unseren Jungs erzeugte.

Am Mittwoch folgten dann die 3 Wichtelgruppen, welche entlang von Zaya und Mistel sammelten und die Straßengräben in der M-City vom Müll befreiten. Am Sonntag trafen sich dann noch die Guides. Diese haben im Bereich des Wirtschaftsparkes A5, bei der Genol Tankstelle, 5 Säcke mit Müll eingesammelt. Die Müllsäcke wurden am Wochenende zum LKW vor der Gemeinde gebracht.

Wir danken allen Kindern für Ihren Umwelt-Einsatz.

Thinking Day

Am 22. Februar feiern wir anlässlich der Geburtstage von Robert & Olave Baden-Powell den Thinking Day.

Robert Baden-Powell 1857 /// Olave Baden-Powell 1889

Der Wahre Weg, Glück zu erlangen, besteht darin, andere Menschen glücklich zu machen.

Robert Baden-Powell

Versucht, die Welt ein bisschen besser zurückzulassen,
als ihr sie vorgefunden habt.

Robert Baden-Powell

Quelle: Wikipedia / PPÖ

Neujahr 2022

Wir wünschen euch im neuen Jahr,
dass alles alt und doch nicht, wie es war.


Die heiligen drei Könige

Aus fernen Landen kommen wir gezogen;
nach Weisheit strebten wir seit langen Jahren,
doch wandern wir in unsern Silberhaaren.
Ein schöner Stern ist vor uns hergeflogen.

Nun steht er winkend still am Himmelsbogen:
Den Fürsten Juda’s muss dies Haus bewahren.
Was hast du, kleines Bethlehem, erfahren?
Dir ist der Herr vor allen hochgewogen.

Holdselig Kind, lass auf den Knie’n dich grüßen!
Womit die Sonne unsre Heimat segnet,
das bringen wir, obschon geringe Gaben.

Gold, Weihrauch, Myrrhen, liegen dir zu Füßen;
die Weisheit ist uns sichtbarlich begegnet,
willst du uns nur mit Einem Blicke laben.

August Wilhelm Schlegel


Kinderfasching

Leider kann auch heuer kein Kinderfasching stattfinden.

Wir wünschen euch eine lustige Faschingszeit und freuen uns aufs nächstes Jahr.


An dieser Stelle werden wir euch über aktuelle Aktivitäten in der Gruppe am Laufenden halten.

Am Montag, dem 10. Jänner werden noch keine Heimstunden stattfinden – das betrifft die Wölflinge und Guides & Späher! Sie treffen sich erst am 17. Jänner zu den gewohnten Zeiten.

Die erste Heimstunde im neuen Jahr wird am Mittwoch die der Wichtel sein.
Genaueres erfahrt ihr über die WhatsApp Gruppen der einzelnen Heimstunden.

In der Woche der Semesterferien (07. bis 11. Februar) werden keine Gruppenstunden stattfinden.

Sobald Termine für Veranstaltungen fixiert werden und wir von einer möglichen Durchführung ausgehen können, erfahrt ihr es hier.

letztes Update: 22.01. / 08:00

Eintopfessen & Krippenspiel

Eintopfessen

Das traditionelle Eintopfessen findet heuer wieder am 24. Dezember von 11-13Uhr im Pfarrsaal Mistelbach statt. Zusätzlich kann der Eintopf „To Go“ auch wieder abgeholt werden.
Die Essens Bons können nur direkt vor Ort gekauft werden. Es gilt die 2 G Regel, FFP2-Maskenpflicht (außer am Tisch) und Registrierungspflicht. Es wird nach dem Eintreffen ein Zeitfenster von ca. 30-40 Minuten geben, um die Mahlzeit einnehmen zu können.

Aufgrund des Lockdowns ist die Entscheidung sehr knapp gefallen, jedoch ist es uns ein Anliegen wieder mit Herz und Hand zu helfen. Deshalb unterstützen wir mit einem Teilerlös vom Eintopfessen das Projekt „Wir pflanzen einen Baum!“ in Costa Rica. Ganz nach unserem Schwerpunkt „Einfaches und naturverbundenes Leben“ wollen wir mit diesem HHH Projekt unseren Beitrag zum aktiven Umweltschutz leisten.

Mehr zum HHH Projekt der PPÖ ist auf deren Website oder Facebook Seite nachzulesen.


Krippenspiel

Des weiteren wird am 24. Dezember um 16Uhr in der Pfarrkirche das traditionelle Krippenspiel der Pfadfinder aufgeführt.

Wir freuen uns auch dieser Tradition folgen zu können und laden euch recht herzlich dazu ein.


Wir wünschen ein ruhiges und besinnliches Weihnachtsfest, sowie alles Gute für das Jahr 2022.