Krippenspiel

Einer langjährigen Tradition folgend, findet jedes Jahr am 24. Dezember um 16Uhr das Krippenspiel in der Pfarrkirche statt. Aufgeführt wird es wieder von Guides, die bereits im November mit den Vorbereitungen dafür beginnen.

 

 

Pfarrkirche Mistelbach
24.12. 16Uhr

 

Neues von den Späher

Eine schmackhafte Heimstunde

Michi und Erwin kamen in die Heimstunde und sagten es gibt heute Palatschinken, weil wir Jungs ja immer Hunger haben. Michi zeigte uns wie der Teig zusammengerührt wird und mit Erwin am Herd durfte jeder seine eigene Palatschinke machen. Das war echt super. Wir konnten dann zwischen Erdbeer- und Marillenmarmelade entscheiden. Der Staubzucker hat auch nicht gefehlt. Diese Palatschinken waren echt super! Wir haben schon gebettelt, dass es die bald wieder in der Heimstunde gibt.

Moritz (Sp I), Corvinus (Sp I)

 

Strietzelposchn und Gruselmarsch

Das Strietzelposchn war sehr lustig und der folgende Gruselmarsch war zwar lang aber nicht wirklich gruselig. Wir finden der Marsch war letztes Jahr viel gruseliger. Denn letztes Jahr gab es viel mehr Stationen und viel mehr Geister auf den Bäumen. Das was dieses Jahr vor allem gefehlt hat, waren die Nebelmaschine und diese gruselige Musik oder Melodie. Trotz allem hat es uns allen Spaß gemacht.

Jan (Sp III), Muckn (Sp III), Fabian (Sp III) Kenan (Sp III)

 

Strietzelposchn und so manches andere

Am 31.10. war ich mit meinen Freuden Strietzelposchn. Wir spielten drei Runden miteinander, dann machten wir Schluss und machten beim Gruselmarsch mit.
Die Tage davor in der Heimstunde sprachen wir allgemein über die nächsten Termine und Themen bei den Pfadfindern, wie zum Beispiel über die Oberleiswanderung und über das Krippenspiel.
Wir haben auch schon mit der Planung der Oberleismesse begonnen. Es wurden Lieder ausgesucht und die Fürbitten vorbereitet. Wir Jungs freuen uns schon, in der Kirche in Oberleis im Chor mitsingen zu dürfen. Da hat sogar Michi gestaunt, als wir das verkündet hatten.

Jonas (Sp II)

Versprechensvorbereitung

In einer Heimstunde haben sich Erwin und Charlotte die Guides I, die Späher I und uns neue Späher III geschnappt und wir sind alle in einen Gruppenraum gegangen. Die beiden haben uns die grundlegenden Dinge der Pfadfinder – also zum Beispiel über Bi-Pi, den Gründer der Pfadfinder, und seine Frau Olave erzählt und vieles mehr. Ja, es war ziemlich neu für uns und sehr interessant. Am Ende waren wir alle so begeistert, bei einer so tollen Gemeinschaft dabei zu sein. Wir freuen uns schon auf die Oberleiswanderung, wo wir dann alle das GuSp-Versprechen ablegen dürfen.

Hamza (Sp III), Emil (Sp I)

 

Wichtel Heimstunde – Experimente

Anfang November durften wir einen Besucher in der Heimstunde (Wichtel 2) begrüßen. Felix – natürlich Pfadfinder und von Beruf Physiker in der Krebsforschung – kam vorbei und hatte zahlreiche spannende Experimente für unsere Wichtel im Gepäck. Zu Beginn probierten wir aus wie man eine Menschenkette benutzen kann, um Strom zu leiten und so die Musikboxen zu betreiben. Nur wenn die Kette geschlossen war, spielte die Musik! Danach beschäftigten wir uns mit Magnetismus und Induktion. Je nachdem welche Kugel wir durch ein Kupferrohr fallen ließen, fiel sie entweder ungebremst durch oder wurde durch ein Induktionsfeld gebremst und rutschte ganz langsam durch das Rohr. Außerdem haben wir noch eine Wolke in der Plastikflasche erzeugt und eine Kerze mit einer riesigen Rauchkanone ausgeblasen. Und zum Schluss wurde noch das Rätsel um das Schnur-Telefon gelüftet.

Vielen Dank Felix für diese spannende Heimstunde!

 

 

Wochenendlager und Bezirksaktion der WiWö

3. + 4.  Mai 2019

WiWö Wochenendlager im Pfadiheim – das heißt 44 aufgeregte Wichtel und Wölflinge machen das Heim unsicher! Und tun sich natürlich nach ausgiebigem Spielen, leckerem Essen und Lagerfeuer mit Liedern, Versprechen und Verleihungen ein bisschen schwer mit dem schlafen… 😉

Dementsprechend müde waren Kinder und Leiter am Samstag in der Früh am Weg nach Hollabrunn zur Bezirksaktion. Aber als uns dort der Hilferuf des Drachens ereilte, ihm doch bitte mit Scout-Schillingen auszuhelfen um sein gestohlenes Ei zurückzukaufen, waren alle sofort wieder top motiviert.
Natürlich wollten wir dem Drachen helfen! So machten sich verschiedene Gruppen auf den Weg durch Hollabrunn, um bei verschiedenen Stationen Scout-Schillinge zu verdienen. Wir mussten uns beispielsweise im Tauziehen, Duell und Erdnuss-Weitspucken beweisen. Auch das Durchqueren eines riesigen Spinnennetzes, den Stinkestrumpf auslüften und Wasser vom Brunnen holen standen am Programm.
Am Ende hatten zum Glück alle Gruppen gemeinsam genug Scout-Schillinge verdient, um das Drachenei zurückzukaufen! Außerdem haben wir vom Drachen noch eine Belohnung bekommen. Dann war es auch gar nicht schlimm, dass es bei unserer Abreise aus Hollabrunn zu regnen begonnen hat.

Julia-Maria