Sommerlager der CaEx und RaRo

Sommerlager 2018 Holland

Wer, wenn nicht wir, starteten um 5:23 das Sommerlager.

Alles begann am Hauptbahnhof Mistelbach. Nach einer vierzehnstündigen Zugfahrt und viermaligem Zugwechsel erreichten wir Naaldenveld, wo wir unsere Zelte für die nächsten sieben Tage aufschlugen.
Für Montag, Mittwoch und Freitag war jeweils ein Städtetrip geplant. Es ging nach Rotterdam (Mo), Den Haag (Di) und als goldenen Abschluss besichtigten wir Amsterdam (Fr).

An den anderen Tagen waren uns keine Grenzen gesetzt bis auf die der Leiter. Wir kühlten unseren Kopf im Meerwasser welches 1h Fußmarsch von uns entfernt war. Bauernschnapsen, Jolley spielen, Schach, Stille Post und Werwolf widmeten wir unsere meiste Freizeit.

Bei 500 anderen Pfadfindern am Lagerplatz fanden wir schnell neue Bekanntschaften und schlossen neue Freundschaften. Am Ende wurden sogar ein paar Halstücher getauscht.

Was wären denn ein Lager, ohne jeglichen Zwischenfall. Die Abreise … nach einem großen Fehler hatten wir keine Reservierung mehr für unsere Sitzplätze in zwei Zügen welche zwei und vier Stunden Fahrzeit für uns hatten. Somit verbrachten wir vier Stunden am Plätze rotieren und zwei Stunden am Boden oder stehend. Doch trotz all dem kamen wir heil und nur leicht erschöpft back in se hood an.

Ps.: Verzehrt wurde immer eine gute Küche. Am besten waren die Palatschinken von Luki B. und Anna K. 👌 => LOL reinguckst

Luki und Anna

 

Ferienspiel

Flaschenpost!

Es ist eine Flaschenpost mit folgendem Text gefunden worden:

Wir brauchen Deine Hilfe!
Unser Schiff ist auf eine Insel aufgelaufen.
Wir haben zwar eine Schatzkarte, kennen uns aber leider nicht aus.
Kommt und helft uns den Schatz zu finden, und unser Schiff wieder flott zu bekommen!
Eine Belohnung ? Werde einer von uns!
Die Piraten

 

 

 

 

 

So trafen am Sonntag, dem 5. August um 15.00 Uhr 38 Piraten-Anwärter im Alter von 5-12 Jahren vor der Stadtpfarrkirche St. Martin ein. Die alten Piraten kamen mit einem defekten Schlauchboot und begrüßten mit einem Piratenlied die Burschen und Mädchen. Danach erfolgte die Aufteilung in 6 Gruppen. Jeder neue Pirat musste sein Können bei den 6 Stationen unter Beweis stellen. Die wiedergefundene Schiffsglocke läutete das Wechseln der Stationen ein. Pfeil & Bogen, Piratenschminken. Papierfalten, Segelflicken, Holzfloß bauen, Schatztruhensuche am Kirchenberg und natürlich die bunten Palatschinken, diese durften auf keinen Fall fehlen.

Obwohl es ein sehr heißer Tag gewesen ist, konnten wir den kühlen Kirchenberg mit seiner natürlichen Beschattung kennenlernen. Pünktlich um 17 h konnten alle neuen Piraten gemeinsam das geflickte Segel hissen und auf das selbstgebaute Piratenfloß steigen. Mit dem Klang unserer Schiffsglocke stachen wir alle wieder in See und vielleicht gibt es in einigen Jahren ein Wiedersehen.
Danke für eure fleißige Unterstützung, alleine hätten wir das nicht so toll geschafft.

Bis Bald,

Eure Kapitäne
Regina Zodtl und Leopold Bösmüller

 

 

Sommerlager der Wichtel und Wölflinge

12 Wölflinge, 20 Wichtel, ihre Leiter und einige fleißige Helfer machten sich am 30. Juni 2018 auf den Weg nach St. Radegund bei Graz, um eine lustige Lagerwoche in der „Villa Kunterbunt“ zu verbringen.

Begleitet wurden wir in dieser Woche – passend zur Villa – von Pippi Langstrumpf und anderen Figuren aus Astrid Lindgrens Büchern. Der riesige Garten unseres Quartiers eignete sich perfekt für viele Spiele (Hugalele durfte natürlich nicht fehlen!) und verschiedene andere Aktivitäten wie die Olympiade, „Schlag deine Leiter“ und „Pippis Kirtag“.

Die traumhafte Umgebung wurde während einem Stadtspiel und einer Wanderung am Quellen-Rundwanderweg erkundet. Ein Ausflug führte uns mit der Gondel hinauf auf den Schöckel, wo wir nach einer kurzen Wanderung einen tollen Spielplatz besuchten und mit der Sommerrodelbahn den Berg hinuntersausten.

 

Es war eine tolle, kunterbunte Woche!

 

 

Kochen in der RaRo Heimstunde

Heute standen, in der RaRo Heimstunde, eine Männerrunde & Pamela in der Küche und bereiteten ein kulinarische 3 Gänge Menü vor.

 

Als Einstimmung auf unser kommendes Pfadilager in Holland kochten wir traditionelles aus dem Land.
Vorspeise war eine Gemüsesuppe mit Fleischbällchen, „groentesoep“ wie man in Landessprache dazu sagt.
Danach haben wir Spieße mit Hühnerfleisch und diversem Gemüse genossen.

Wie man so schön sagt, das Beste kommt zum Schluss.

Die Nachspeise: Wir vernaschten sehr süße Waffeln mit einer deliziösen Karamell Soße.

 

Im großen und ganzen war das Essen sehr gut und keiner hat sich Beschwert. Neben bei lief noch das WM Match Frankreich gegen Belgien.

 

Wir hatten alle einen schönen Abend und hoffen, dass das Essen in Holland eventuell eine Spur besser ist.
Wir sind optimistisch und freuen uns aufs Lager.

 

 

Zusammenfassung à la RaRo

  • Suppe –> gut
  • Hauptspeise –> gut
  • Nachspeise –> gut

. . . paaasst!